Unsere Hausordnung

Im Dezember 2018 und Jänner 2019 hielten wir an der Schule zwei Ateliertage zum Thema „Was brauche ich, um mich in der Schule wohlzufühlen?“ ab. Die verschiedenen Bereiche im und um das Schulhaus wurden von den Kindern in Gruppenarbeit behandelt und überlegt, welche Regeln dort notwendig und sinnvoll wären. Dabei entstand unsere neue Hausordnung.

Achtsamkeit

  • Ich passe auf die Dinge und Materialien auf und gehe achtsam damit um.
  • Ich sitze auf dem Platz, wenn ich meine Jause esse. Danach räume ich den Platz auf.
  • In meinem Bankfach halte ich Ordnung.
  • Ich nutze die Pausen, um aufs WC zu gehen, damit ich vom Unterricht nichts versäume und die anderen nicht störe.
  • Die Tafel wird ordentlich gelöscht.
  • Die Schultaschen hängen am Haken oder stehen ordentlich neben dem Platz.
  • Die Hausaufgaben gebe ich pünktlich ab.
  • Ich richte den Platz für den Unterricht her.
  • Spielsachen lasse ich zu Hause.
  • Wenn wir einen Raum verlassen, drehen wir das Licht ab, um Strom zu sparen.
  • In der Schule trinken wir nur Wasser und die Schulmilch.
  • Ich achte auf eine gesunde Jause, weil mir das beim Lernen hilft.
  • Wir grüßen einander höflich.
  • Ich achte auf richtige Mülltrennung.
  • Ich komme pünktlich in die Schule.
  • Mit dem Sessel schaukle ich nicht, um mich nicht zu verletzen.

Umgang miteinander

  • Ich zeige auf, wenn ich etwas sagen will.
  • Ich lache niemanden aus, wenn er etwas nicht so gut kann.
  • Ich spreche freundlich und respektvoll mit allen.
  • Ich vermeide Beschimpfungen und Beleidigungen und schlage niemanden.
  • Ich schließe niemanden aus und bin freundlich zu anderen.
  • Ich lasse den anderen ausreden, und höre auch aufmerksam zu.
  • Ich bin ehrlich und gebe Fehler zu.
  • Dinge anderer Personen nehme ich nur mit Erlaubnis und gebe sie verlässlich zurück.
  • Das Handy bleibt abgedreht in der Schultasche.
  • Im Unterricht tratschen wir nicht miteinander, um andere bei der Arbeit nicht zu stören.
  • Ich arbeite mit jedem Kind zusammen, damit sich niemand ausgeschlossen fühlt.
  • Im Unterricht vermeide ich Störungen, um mich selbst und andere beim Lernen nicht zu behindern.

Garderobe und Gang:

  • In der Garderobe muss ich Ordnung halten (Jacke aufhängen, Schuhe gerade hinstellen), damit unsere Schulwartin gut saubermachen kann.
  • Das Turnsackerl hänge ich mit allen Bändern auf, weil es ordentlich aussieht und niemand daran hängen bleibt.
  • Leise sein, nicht streiten und drängeln und Rücksicht nehmen hilft uns, flott und angenehm weiterzukommen.
  • Meine Schultasche stelle ich an den Rand, damit jeder vorbei gehen kann.
  • Ich stelle mich an wenn ich fertig bin, um Platz zu machen.
  • Am Ende der Lernstunde fahre ich den Computer ordentlich herunter und frage, wenn ich Hilfe brauche.
  • Am Computer arbeite ich leise, damit ich andere nicht störe.

Schulhaus

  • In den Gängen laufe ich nicht um Verletzungen und Lärm zu vermeiden.
  • Ich gehe leise, um andere beim Lernen nicht zu stören.
  • Ich versuche mich nicht ablenken zu lassen, wenn eine andere Klasse vorbeigeht.
  • Müll hebe ich auf, damit unsere Schule ordentlich aussieht.
  • Sessel stelle ich wieder zurück, damit es ordentlich aussieht und alle gut vorbeikommen.
  • Ich achte darauf nichts kaputt zu machen.
  • Ohne Erlaubnis darf ich das Schulhaus nicht verlassen.
  • Ich ziehe Hausschuhe an, weil der Boden kalt ist.

Aula

  • Ich sitze gerade, damit alle gut Platz haben. Außerdem wird mein Rücken dadurch gestärkt.
  • Ich berühre das Kind, das vor mir sitzt nicht, um es nicht zu stören.
  • Ich gehe sorgsam mit den Pflanzen um.
  • Die Pölster behandle ich sorgsam, damit alle sie weiterhin verwenden können.

Garten

  • Ich berühre andere Kinder nicht, um Konflikte zu vermeiden.
  • Verletzten Kindern helfe ich.
  • Ich spiele in angemessener Lautstärke, sodass andere nicht gestört werden.
  • Ich achte auf die Spielsachen, damit sie viele Kinder benutzen können.
  • Stöcke dürfen nicht zum Kämpfen verwendet werden.
  • Ich klettere nicht auf den Bäumen und betrete die Sandkiste nicht.
  • Es dürfen höchstens vier Kinder auf der Schaukel sein.

Straßenpause

  • Ich halte mich innerhalb der vorgegebenen Grenzen auf, damit die Lehrerinnen alle im Blick haben.
  • Ich schieße keine Schneebälle.
  • Ich laufe nicht in die Wiese.
  • Ich bin achtsam, wenn ein Auto kommt, oder ein Fußgänger vorbei gehen möchte.

Garderobe im Turnsaal

  • Die Kleidung lege ich ordentlich hin, damit ich beim Anziehen schneller bin.
  • Meine Sachen lege ich auf den eigenen Platz, um keine Unruhe zu erzeugen.
  • Ich spreche leise und höflich.
  • Ich beeile mich beim Umziehen, um eine längere Turnstunde zu haben.

Turnsaal

  • Wenn wir im Kreis sitzen bin ich leise, damit wir schnell beginnen können.
  • Die Anweisungen der Lehrerin befolge ich.
  • Ohne Anweisung gehe ich nicht in den Geräteraum.
  • Die Geräte räume ich sorgfältig zurück
  • Ich turne nur auf Geräten, die gesichert sind, damit niemand verletzt wird.
  • Die Spielregeln halte ich ein. Ich bin fair, damit das Spiel allen Freude macht.
  • Ich achte auf bereits aufgebaute Geräte und verwende sie nur mit Erlaubnis.
  • Ich turne mit Turnschuhen oder barfuß, um nicht auszurutschen.

Bibliothek

  • In der Bibliothek bin ich leise, um andere beim Arbeiten nicht zu stören.
  • Die Bücher stelle ich auf den richtigen Platz zurück, damit sie jeder leicht finden kann.
  • Die ausgeborgten Bücher behandle ich mit Sorgfalt, damit sie lange schön bleiben.
  • Ich bitte die Lehrerinnen um Hilfe beim Zurückstellen, wenn es allein nicht klappt.
  • Wenn ich ein Buch ausleihe, denke ich daran, es einer Lehrerin zu sagen, damit der Name zur Nummer des Buches geschrieben wird.
  • Die Instrumente berühre ich nicht.
  • Ich drängle nicht, um Streit zu vermeiden.

WC-Anlagen

  • Das WC halte ich immer sauber und denke daran zu spülen.
  • Mit dem Papier gehe ich sparsam und sorgfältig um.
  • Auf dem WC wollen alle in Ruhe gelassen werden. Ich öffne keine Tür und schaue nicht unten durch.
  • Die Hände wasche ich nach dem WC-Gang immer gut und drehe danach den Wasserhahn ab.
  • Ich öffne kein Fenster, um unnötiges Heizen zu vermeiden.